Wer nach außen schaut, träumt.
Wer sich nach innen wenden, erwacht.
(C.G. Jung)

Seminare am Samstag

Der Weg nach innen
Das Abenteuer der Selbstentdeckung

Seminare am Samstag

Der „ Weg der inneren Erfahrungen “ ist ein Weg der Selbsterforschung, um die Rastlosigkeit unseres suchenden Geistes zur Ruhe kommen zu lassen. Im „Still sein“ und „Anhalten“ tun wir Menschen uns schwer.

Übungen können helfen anzuhalten und still zu werden, „Loslassen“ und „Geschehen lassen“ zu trainieren und nachhaltig zu entwickeln. Die Folge ist ein direkter, kreativer Zugang zu Deinen natürlichen Ressourcen wie Kraft, Annahme, Vitalität, Frieden, Gelassenheit. Dann entdecken wir die wahre Natur, als Erfüllung und Liebe, so wie sie schon immer da war.

Dabei kann dich Folgendes unterstützen:

  • Bereitwilligkeit
  • Entdecken, was man wirklich will – Übungen und Methoden der Selbsterforschung.
  • Bereit und in der Lage sein, Gefühle und inneren Erfahrungen wahrzunehmen, die jenseits der Körperempfindungen sind.
  • Statt im Drama des Lebens verstrickt der Zuschauer zu werden den inneren Beobachter aktivieren.
  • Die Blockierung des Körpers lösen – Bewegung und Körperarbeit.
  • Dem Atem Raum geben – Atem Meditation.
  • Zur Ruhe kommen – Meditation.
  • Aufstellungen – Rituale – Im Dienste der Versöhnung.
    Was genau bedeutet Versöhnung?
    Wie erfolgt das Versöhnen wirklich?
    Was wandelt sich durch die Versöhnung?
    Allein durch Erkennen und Prüfen, was dem Versöhnen im Wege steht, lassen Körper und Seele aufatmen.
    Dann kann ein transformativer und heilender Prozess beginnen.

Ein Seminar ist eine gute Gelegenheit, allem Raum zu geben was auftaucht.
Dich ganz den zu erarbeitenden Themen hingeben, der Gruppe und sich selbst.

Termine

Über die Meditation

Meditation

„Sie ist am Anfang eine Praxis und wird mit der Zeit zu einer inneren Haltung. Sie schenkt Ruhe, Klarheit und ein gelassenes Gewahrsein. Mit dem geduldigen Üben, die eigenen Gedanken und Gefühle zu beobachten und sich nicht mehr mit ihnen zu identifizieren, lernen wir mit der Zeit eine neue, unmittelbare Welterfahrung: eine von keine Konzepten getrübte Präsenz, die in der Stille wurzelt“.
(Annette Kaiser)

^ zum Seitenanfang