Die Dinge loszulassen
bedeutet nicht, sie loszuwerden.
Sie loszulassen bedeutet,
dass man sie sein lässt.
(Jack Kornfield)

Familien-Aufstellungen (Einzeln und in Gruppen)

Verstrickungen lösen und den eigenen Platz finden

Familienaufstellungen

Viele von uns sind unbewusst in Ereignisse und Schicksale ihrer Familie verstrickt. Dabei können sie von der Liebe zu einem „augeschlossenen“ oder „vergessenen“ Familienmitglied -auch aus früheren Generationen – erfasst werden und ahmen dann dessen Leben und Schicksal nach.

Dann fühlen wir uns fremdgesteuert und in inneren Mustern gefangen. In der Paarbeziehung wiederholen sich die immer gleichen Konflikte. Kinder können sich nicht entwickeln, werden auffällig, aggressiv oder krank.

Durch die Aufstellung kommen die „Ausgeschlossenen“ oder „Vergessenen“ einer Familie über Stellvertreter zu Wort, mit weitreichender Wirkung für die Betroffenen.

Beim neuen Familienstellen kommen aus der „Stille“ auf berührende, manchmal dramatische Weise „Bindungen der Liebe“ ans Licht. Sichtweisen von “gut“ und “böse“ werden hinterfragt. Anstelle von Urteilen und Schuldzuweisungen kehren Liebe und Achtung in unsere Beziehungen zurück. Abschied wird möglich und viele Konflikte kommen zum Abschluss
bzw. lösen sich auf. Dies alles geschieht äußerst still und gesammelt.

zurück

^ zum Seitenanfang